Detailansicht

NummerD3.2.1703
TitelArbeitsgerichtliche Verfahren führen (Vertiefungsbereich Recht)
Von15.11.2017 10.00 h
Bis16.11.2017 17.00 h
KursortBasel, Hotel Bildungszentrum 21
ReferentInnenUrs Egger
Guido Ehrler
Ursula Hirt
Freie Plätze10
   
Preis
Mitarbeitende von Gewerkschaften
- Kursgebühr CHF 700.00
- Verpflegung CHF 180.00
- Übernachtung CHF 220.00
Andere
- Kursgebühr CHF 990.00
- Verpflegung CHF 180.00
- Übernachtung CHF 220.00
Voraussetzungen
Kenntnisse in Arbeitsvertragsrecht und Sozialversicherungsrecht
Inhalt
Zivilprozessordnung, Strategie und Technik der Prozessführung, Austausch von Erfahrungen, wenn möglich Besuch einer Gerichtsverhandlung
Beschrieb
Du bereitest eine arbeitsgerichtliche Klage vor und vertrittst die Forderung beim zuständigen Arbeitsgericht. Ohne professionelle Ausbildung und Coaching ist dies keine leichte Aufgabe. Dieses Seminar vermittelt einen Einblick in das Prozessieren und beantwortet folgende Fragen: Welche Informationen über den Sachverhalt überzeugen das Gericht, das gewünschte Urteil zu fällen? Wie informiert man sich über den Sachverhalt, welche Informationen sollten ausgewählt werden und wie werden sie dem Gericht vermittelt, damit es den Überlegungen der Klägerin und des Klägers folgen kann?
Neben den strategischen und technischen Anforderungen wird in die Zivilprozessordnung eingeführt, damit sich keine formalen Fehler einschleichen und alle Rechtsmittel ausgeschöpft werden. Wenn möglich Besuch einer arbeitsrechtlichen Gerichtsverhandlung.
Nutzen
Die Teilnehmenden
·      können Informationen zum Sachverhalt eines Rechtsfalles unter strategischen Gesichtspunkten der Prozessführung gewichten, auswählen und darstellen
·      sind in der Lage, das Verfahren der Zivilprozessordnung in seinen einzelnen Abläufen zu benennen und diese auf konkrete Rechtsfälle zu beziehen
Zielpublikum
Mitarbeitende von Gewerkschaften, die mit Rechtsfragen täglich konfrontiert werden, Interessierte
Hinweis
Teil des Lehrgangs für Gewerkschaftssekretär/innen mit Wahlbereich Recht